Rückblick
Am 27. Februar 2010 gründeten junge Kommunistinnen und Kommunisten in der Hansestadt Rostock eine Ortsgruppe der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ). Ein Jahr ist seit dem vergangen, was uns Anlass für einen Rückblick bietet.

Bündnisse
Von Beginn an war die DKP, wie vielerorts, Partner der SDAJ. Die gemeinsame Herausgabe eines Flugblatts zum 1. Mai 2010 ist dabei nur ein Beispiel der vielfältigen und wechselseitigen Unterstützung.
Im Rahmen der Kampagne „Bundeswehrfreie Zonen schaffen“ suchten wir für antimilitaristische Aktionen die Zusammenarbeit mit dem Rostocker Friedensbündnis und festigen diese darüber hinaus.
Für die Verbreitung unserer Artikel stand uns das Informationsprojekt IPAR immer offen gegenüber, was wir mit eigens für dieses Projekt geschriebenen Beiträgen bedachten.
Im Rahmen von Protesten, Demonstrationen, Kundgebungen und Veranstaltungen wirkten wir mit weiteren engagierten linken Menschen und Gruppen für eine bessere Gesellschaft. Bei den bereits Genannten, der VVN-BdA-Jugend, Libro, den Mitgliedern des Landesverbandes Waterkant, sowie bei allen weiteren Freund_Innen der SDAJ Rostock möchten wir uns deshalb freundlichst für das gemeinsame Wirken bedanken. Wir hoffen unsere Bündnisse auszubauen und zu vertiefen.

Gruppenarbeit
Wir haben uns einen Blog angelegt auf dem wir uns darstellen und regelmäßig Beiträge veröffentlichen. Die Resonanz war ausgesprochen gut. Unsere thematische Kleinzeitung ‚Aufschrei!’ wurde mehrfach herausgegeben und entwickelt sich ebenfalls positiv. Das Erstellen von Aufklebern, Transpi, Shirts und Weiterem unterstützt unsere Außenwirkung zusätzlich. Bei all dieser Arbeit haben wir dazugelernt, Selbstvertrauen geschöpft und Stärke entwickelt.
Mit unserem beschaulichen Anteil an der Gründung der SDAJ Gadebusch und der SDAJ Waterkant haben wir nun eine Bruder/Schwestergruppe in Mecklenburg-Vorpommern und einen Landesverband der unsere Arbeit zukünftig noch mehr stützt.
Unsere Bildungsarbeit beginnt organisierte Strukturen anzunehmen und wird zukünftig eine verstärkte Rolle einnehmen.

Aktionen
Wir haben zahlreiche große und kleine Aktionen unterstützt, durch Bekanntmachung, Teilnahme, Vorbereitung und Auswertung. Der Einfachheit halber nur aufgelistet:

27.03.2010: Blockade des Naziaufmarsches in Lübeck
30.04.2010: Antifademo in Lichtenhagen
01.05.2010: Blockade des Naziaufmarsches in Rostock
08.05.2010: Gedenkveranstaltung für die Opfer des Faschismus mit Infostand
15.05.-16.05.2010: Besuch des PDL-Parteitages in Rostock
21.05.-24.05.2010: Teilnahme am Festival der Jugend in Köln
09.06.2010: Bildungsstreik in Rostock
02.07.2010: Protest gegen die Bundeswehr auf Jobmesse
08.08.2010: Protest gegen die Bundeswehr auf der HanseSail
01.09.2010: Stand zum Weltfriedenstag
10.09.2010: Stand beim DKP-Aktionstag in Rostock Lütten-Klein
24.09.2010: Antifademo in Rostock
25.09.2010: Demo gegen den Naziaufmarsch in Schwerin
02.10.2010: Solikundgebung für die Demonstrant_Innen gegen S21
21.10.2010: Protest gegen Zapfenstreich in Rostock
01.11.2010: DGB-Protest „Wie viele letzte Hemden wollen sie noch?“
09.11.2010: Gedenkveranstaltung anlässlich der Reichspogromnacht
12.11.2010: Kundgebung der IG Metall in Rostock
18.11.2010: Protest gegen das Sparpaket in Rostock Lütten-Klein
20.11.2010: Antifademo in Bad Doberan
11.12.2010: Antiatomdemo in Greifswald
09.01.2011: LL-Demo
27.01.2011: Gedenkveranstaltung für die Opfer des Faschismus
27.01.2011: Gewerkschaftsprotest
28.01.2011: Mahnwache gegen Mandatsverlängerung für Afghanistankrieg
07.02.2011: Start unseres Bücherprojekt
19.02.2011: Blockade des Naziaufmarsches in Dresden

Besondere Freude hatten wir auf dem Festival der Jugend und bei der Teilnahme an der Liebknecht-Luxemburg-Demonstration durch den Austausch mit anderen SDAJler_Innen.

Perspektive
Mit Erfahrungen aus über 20 Aktionen und über 40 geschriebenen Artikeln, neuen Sympathisant_Innen und neuen Mitgliedern, einer stärkeren SDAJ und Ideen für künftige Projekte, blicken wir mit Tatkraft unserem zweiten Jahr als SDAJ Rostock entgegen.
Schließ dich uns jetzt an!
Lern und kämpf mit der SDAJ!
Für die Sache der Arbeiterklasse und der Jugend! Rotfront!